JULIA PANZER

Was verstehst Du unter nachhaltigem Wirtschaften?

Ein Wirtschaften das langfristig funktioniert.

Was ist das wichtigste menschliche Bedürfnis, das in der Wirtschaft Berücksichtigung finden sollte?

Wenn die eigene Existenz und die der Familie gesichert ist.

Gibt es aus deiner Sicht schon positive Beispiele?

Das Cradle-to-Cradle (C2C) Prinzip.

Hierbei befinden sich die Rohstoffe von Produkten in einem natürlichen oder geschlossenem Kreislauf und es werden keine Abfallprodukte produziert.

Zum Beispiel eine Waschmaschine würde vom Hersteller an den Verbraucher „vermietet“ und wenn sie ausgedient hat, holt der Hersteller sich die Waschmaschine und die darin verwendeten Rohstoffe wieder zurück, repariert sie/ baut eine neue daraus und erschafft ein neues Produkt ohne Qualitätsverlust (eine Waschmaschine wird zu einer Waschmaschine recycelt).

TERRY REINTKE MdEP

  1. Was verstehst Du unter nachhaltigem Wirtschaften?

Ein Wirtschaften, das nicht nur die ökologische Grenzen dieses Planeten in den Blick nimmt, sondern auch soziale Gerechtigkeit. Zwischen Nord und Süd, Arm und Reich und für zukünftige Generationen.

  1. Was ist das wichtigste menschliche Bedürfnis, das in der Wirtschaft Berücksichtigung finden sollte?

Die Wirtschaft sollte den Menschen dienen. Nicht andersherum. Derzeit dient sie aber noch viel zu häufig den wenigen und nicht allen. Das zu ändern ist unsere Aufgabe.

  1. Gibt es aus Deiner Sicht schon positive Beispiele?

Wirtschaftsinitiativen, die anstatt auf möglichst schnellen Konsum auf Kreislaufprozesse setzen. Was im Kleinen bereits häufig funktioniert, muss größer gedacht werden.