FLORIAN SCHMID

Was verstehst Du unter nachhaltigem Wirtschaften?

So zu handeln, dass beim Streben nach Gewinnen, möglichst wenig – Umwelt, MitarbeiterInnen, Mitmenschen – zu Schaden kommen. Bzw. möglichst viele Win-Win-Situationen zu kreieren.

Was ist das wichtigste menschliche Bedürfnis, das in der Wirtschaft Berücksichtigung finden sollte?

Wertschätzung

Gibt es aus Deiner Sicht schon positive Beispiele?

Metzgerei Schaub, Baltersweil – Dettighofen: Ein typisches Kleinunternehmen im Bereich der Nahrungsmittelproduktion und des Nahrungsmittelvetriebs. Das Unternehmen bietet v.a. vielen Müttern einen sicheren Arbeitsplatz, was in einem strukturschwachen ländlichen Gebiet keine Selbstverständlichkeit ist.

UTE HAMELMANN

Was verstehst Du unter nachhaltigem Wirtschaften?

So zu wirtschaften, dass nachfolgende Generationen unter den Folgen nicht zu leiden haben: Ökologisch, Ressourcen schonend und verantwortungsbewusst. Nachhaltig wirtschaften heißt aber auch, sich als Unternehmen beständig weiterzuentwickeln, um dauerhaft erfolgreich zu sein und das sogenannte Business Ecosystem eines Unternehmens zu sichern. In Zeiten der Digitalisierung ist die Weiterentwicklung für viele Unternehmen eine große Herausforderung.

Und ganz persönlich: Hochwertige Produkte kaufen und einen Beitrag gegen die Wegwerfgesellschaft leisten. Noch besser, so wenig konsumieren wie möglich.

Was ist das wichtigste menschliche Bedürfnis, das in der Wirtschaft Berücksichtigung finden sollte?

Jede Wirtschaft, ganz gleich welcher Art, dreht sich um die effektive Befriedigung der Bedürfnisse einer Gesellschaft. Dass Nahrungsmittel an erster Stelle stehen, dürfte klar sein. Die spannende Frage lautet doch, ob Marktwirtschaft allein für die optimale Versorgung sorgen kann, oder in welchen Bereichen andere Mechanismen gelten sollten, etwa Bildung oder Gesundheit. Oder muss man angesichts von Klimawandel, wachsender Weltbevölkerung und Ressourcenausbeutung neu denken?

Gibt es aus Deiner Sicht schon positive Beispiele?

Schokokuchen!