OMID NOURIPOUR MdB

Was verstehst Du unter nachhaltigem Wirtschaften?

Dass damit mindestens die derzeitige Lebensgrundlage gedeckt wird ohne dabei die Fähigkeiten künftiger Generationen, ihren eigenen Bedürfnissen gerecht zu werden, einzuschränken. Das bedeutet soziale und ökologische Verantwortung zu tragen. Es geht insofern nicht nur um den Schutz unserer Umwelt, sondern beispielsweise auch um Teilhabe und das inkludiert beispielsweise die Nutzung von Wohnraum, faire Löhne, etc. Wachstum und Wohlstand dürfen weder auf Kosten unserer Umwelt noch unserer Mitmenschen erwirtschaftet werden. Wir brauchen dafür einen Paradigmenwechsel und ganzheitliche Strategien: technische Innovationen, neue Geschäftsmodelle und Produktionsweisen aber auch ein verändertes Konsumverhalten sind dabei entscheidend.

Was ist das wichtigste menschliche Bedürfnis, das in der Wirtschaft Berücksichtigung finden sollte?

Es fällt mir schwer es an einer Sache festzumachen. Soziale Sicherheit, menschenwürdige Arbeit, Gleichberechtigung, Bildung, Gesundheit sowie sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung sind wesentliche Voraussetzungen dafür, dass Menschen in Würde leben und ihre Fähigkeiten entfalten können. Politik und Wirtschaft stehen in der Verantwortung sich mindestens für all das stark zu machen. Demokratie und gute Regierungsführung sind damit eng verbunden.

Gibt es aus Deiner Sicht schon positive Beispiele?

Es gibt tatsächlich bereits zahlreiche Beispiele in der sogenannten Kreislaufwirtschaft bzw. der sharing economy. Von konventionellen „Wegwerfgesellschaft“ hin zur dauerhaften, fortlaufenden Nutzung verfügbarer Werte.

Ich sehe da auch die Politik in der Verantwortung die richtigen Anreize zu schaffen. Spontan fällt mir ein Beispiel aus Schweden ein. Dort gibt es eine tolle Initiative, die die Mehrwertsteuer für Reparaturarbeiten deutlich senkt. Das wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt sowie auf die Müllreduktion aus.

STEFAN KRUSE

Was verstehst Du unter nachhaltigem Wirtschaften?

Wirtschaft sollte dem Wohlstand aller dienen. Nicht den einseitigen Interessen einzelner. Nachhaltig bedeutet für mich, das nicht der kurzfristige Profit sondern der langfristige Erhalt von Ressourcen im Fokus steht. Nicht: wir müssen jetzt fossile Brennstoffe subventionieren, damit jetzt kurzfristig Einzelne verdienen. Sondern: wir müssen jetzt in die Zukunft investieren, damit wir eine Zukunft haben.

Was ist das wichtigste menschliche Bedürfnis, das in der Wirtschaft Berücksichtigung finden sollte?

Wertschätzung! Niemand sollte abends nach Hause gehen mit dem Gefühl, in seiner Würde jeden Tag 8 Stunden lang beschnitten zu werden.

Gibt es aus Deiner Sicht schon positive Beispiele?

Ich habe große Unternehmen kennengelernt, ich habe kleine Unternehmen kennengelernt. Echte Wertschätzung habe ich nur in kleinen Unternehmen erfahren. Echte Nachhaltigkeit leider noch nirgendwo. Kleine Unternehmen können sich diesen Luxus häufig nicht leisten. Konzerne belassen es bei Greenwashing und Lippenbekenntnissen. Hier sehe ich die Politik gefordert, einen Wandel zu echter Nachhaltigkeit und Achtsamkeit vorzuleben und einzufordern.